Wachenheimer Goldbächel

2. Große Lage

Der Goldbächel gehört zu einer der exponiertesten Lagen in Wachenheim. Sie zeichnet sich aus durch sandsteinartige Böden, durchzogen mit feinem Flußbettgestein. Die Rieslinge aus dem Goldbächel sind immer sehr fruchtbetont und mineralisch. Die Lage bringt in guten Jahren große Weine hervor, die den Deidesheimer und Forster Provinzen ebenbürtig sind. Der Name Wachenheimer Goldbächel taucht zum ersten Mal im Jahre 1837 auf. Bis dahin hieß die Lage nur „Bächel“. Das Auffinden von Katzengold oder Funde von wirklichen Goldmünzen könnten dann die Erweiterung des Namens bewirkt haben.

Die typischen Böden in Wachenheim sind eine Mischung aus verwittertem Sandstein und gut drainiertem sandigem Lehm.