Forster Pechstein

1. Große Lage

Der Name Pechstein deutet auf den hohen Basaltgehalt im Boden hin, der rassige Weine mit ausgeprägt mineralischer Aromatik hervorbringt. Die Gewächse aus dem Pechstein gehören zu den elegantesten und nachhaltigsten der Pfalz. Sie brauchen ein bis zwei Jahre Flaschenreife bis sie ihre aromatischen Schätze zeigen und reifen ganz vorzüglich über viele Jahre im Keller.

Schwarze Basaltsteine bereichern die sandigen Lehmböden im Forster Pechstein durch eine rassige Mineralität.